Forschungsprojekte


"Towards a Grammar of Gesture: Evolution, Brain, and Linguistic Structures“ (ToGoG)

Von 2009-2011 Research Assistant bei dem von der Volkswagenstiftung geförderten Forschungsprojekts „Towards a Grammar of Gesture: Evolution, Brain, and Linguistic Structures“ (ToGoG) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Cornelia Müller (Gesamtprojektleitung), Prof. Dr. med. Hedda Lausberg (Projektleiterin für das Teilprojekt Neurologie), PD Dr. habil. Ellen Fricke (Projektleiterin für das Teilprojekt Linguistik/Semiotik) und Prof. Dr. Katja Liebal (Projektleiterin für das Teilprojekt Primatologie). In enger Zusammenarbeit mit Prof. Liebal und Dr. habil. Fricke habe ich zum Forschungsschwerpunkt Bodily contact and pragmatic function: Action, ritualization, and abstraction in human and non-human primates nonverbale gestische Verhaltensweisen von Menschen und Primaten verglichen. Dies bot mir die Möglichkeit, die Forschungsergebnisse meiner Dissertation im Bereich emblematischer Gestik und Nonverbaler Kommunikation in einen größeren interdisziplinären Kontext einzubetten und legte das Fundament erster Erfolge in dieser Post-doktoralen Phase meiner akademischen Karriere. Nach Beendigung dieses Projektes schreibe ich nun in Zusammenarbeit mit Katja Liebal, Ellen Fricke und Christel Schneider einen Artikel zu den Methoden und Forschungsergebnissen unserer gemeinsamen Arbeit.

“Berliner Lexikon der Alltagsgesten” (BLAG) Von 2008-2011 zusammen mit Prof. Dr. Roland Posner (Projektleitung, Semantik und Pragmatik der Alltagsgesten) und Prof. Dr. Reinhard Krüger (Etymologie der Alltagsgesten) als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Arbeitsstelle für Semiotik der TU-Berlin an dem "Berliner Lexikon der Alltagsgesten" mitgewirkt.