dr. ulrike lynn

Lynn und Posner (2012) im Interview für die Palack!-Universität in Olomouc


Dr. Ulrike Lynn ist promovierte Linguistin im Fachbereich Semiotik. 
Ihre Dissertation, ein Gestenlexikon mit dem Titel Keep in Touch – A Dictionary of Contemporary Physical Contact Gestures erhielt im Juli 2011 an der Technischen Universität Berlin das Prädikat summa cum laude.

Gutachter: Prof. Dr. Roland Posner und Prof. Dr. Ellen Fricke.

Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen in einer kommunikations- und kulturwissenschaftlich orientierten Linguistik und Semiotik. Ihr akademischer Fokus richtet sich auf Gestenforschung, Kultursemiotik, interkulturelle Kommunikation, Rhetorik, Sprache und Kognition, Lexikologie und Lexikographie.

Dr. Lynn arbeitete langjährlich als freiberufliche Sprecherin für Audio- und Hörspielproduktionen. Sie erhielt ihre Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar und ihre Sprech- und Rhetorikausbildung in Berlin. Als Autorin verfasst sie eigene Texte, die sie auch stimmlich in Lesungen inszeniert.













PUBLIKATIONEN

Lynn, Ulrike (2015). Berührungstabus. Der Körper als Medium für ritualisierte Handlungen. In: Kodikas/Code An International Journal of Semiotics. Tübingen: Narr Francke.


Lynn, Ulrike und Veronika Opletalova (2015). Lachen als Zeichenprozess. In: Zeitschrift für Semiotik. Band 37. Tübingen: Stauffenburg.


Lynn, Ulrike (2014). Gestures as lexemes: Gestures in dictionaries. In: Cornelia Müller, Alan Cienki, Ellen Fricke, Silva H. Ladewig, David McNeill & Jana Bressem (Eds.), Body-Language-Communication: An International Handbook on Multimodality in Human Interaction. (Handbooks of Linguistics and Communication Science 38.2.). Berlin, Boston: De Gruyter: Mouton.

Lynn, Ulrike (2014). North America, Anglo-American Gestures. In: Cornelia Müller, Alan Cienki, Ellen Fricke, Silva H. Ladewig, David McNeill & Jana Bressem (Eds.), Body-Language-Communication: An International Handbook on Multimodality in Human Interaction. (Handbooks of Linguistics and Communication Science 38.2.). Berlin, Boston: De Gruyter: Mouton.

Lynn, Ulrike (2012). Keep in Touch – A Dictionary of Contemporary Physical Contact Gestures in The Mid-Atlantic Region of the United States, E-Publikation.

Lynn, Ulrike (2011). Für Roland Posner (for Roland Posner). In: Fricke, Ellen and Maarten Voss (Ed.): 68 Zeichen für Roland Posner. Ein semiotisches Mosaik Tübingen: Stauffenburg Verlag.


WISSENSCHAFTLICHER WERDEGANG

2016

Projektkoordinatorin bei dem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt zum Zusammenhang zwischen Kognition, Objektgebrauch und Kultur "Hands and Objects in Language, Culture, and Technology: Manual Actions at Workplaces between Robotics, Gesture, and Product Design (MANUACT)" (2016 – 2018, BMBF)


2012–2016  

Technische Universität Chemnitz Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Germanistische Sprachwissenschaft bei Prof. Dr. Ellen Fricke               


2011            

Research assistant bei dem von der Volkswagenstiftung geförderten Forschungsprojekts „Towards a Grammar of Gesture: Evolution, Brain, and Linguistic Structures“ (ToGoG) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Cornelia Müller (Gesamtprojektleitung), Prof. Dr. med. Hedda Lausberg (Projektleiterin für das Teilprojekt Neurologie), PD Dr. habil. Ellen Fricke (Projektleiterin für das Teilprojekt Linguistik/Semiotik) und Prof. Dr. Katja Liebal (Projektleiterin für das Teilprojekt Primatologie)


Mitarbeit zum Forschungsschwerpunkt Bodily contact and pragmatic function: Action, ritualization, and abstraction in human and non-human primates (http://www.togog.org/de/uebertogog/indexdeutsch.html)

2011             

Promotion im Fachbereich Semiotik
Titel: Keep in Touch–A Dictionary of Contemporary Physical Contact Gestures in the Mid-Atlantic Region of the United States
Abschlußnote: summa cum laude (mit Auszeichnung) - Technische Universität Berlin bei Prof. Dr. Roland Posner  

2010–2011   

Promotions-Stipendium Else Neumann (nach NaföG, Gesetz zur Förderung des wissenschaftl. und künstl. Nachwuchses)

2008–2011   

Research assistant an der Arbeitsstelle für Semiotik
Forschungsbereich Berliner Lexikon der Alltagsgesten (BLAG) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Roland Posner (Projektleitung, Semantik und Pragmatik der Alltagsgesten) und Prof. Dr. Reinhard Krüger (Etymologie der Alltagsgesten) 

2006–2011   

Promotionsstudium an der Technischen Universität Berlin


2007–2009   

Privatunterricht in Rhetorik und Sprecherziehung bei Marlies Thauwald, Schauspielerin und Rundfunkmoderatorin Berlin

2005             

Magisterabschluss
Magisterarbeit zum Thema Michael Endes Poetik in den Erzählungen aus “Der Spiegel im Spiegel. Ein Labyrinth” 
Abschlussnote: sehr gut

2000–2005   

Studium an der Technischen Universität Berlin

1. Hauptfach: Neuere deutsche Philologie
2. Hauptfach: Philosophie

1998–2000   

Gymnasium Edith Stein, Erfurt Allgemeine Hochschulreife, Abschlussnote: 1,7

1995–1997   

Gesangsausbildung Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar


LEHRERFAHRUNGEN

2012–2016   

Technische Universität Chemnitz
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Germanistische Sprachwissenschaft
   

Seminare:
Sprache und Kultur (WS12/13, Masterstudiengang Germanistik)

Kultursemiotik (SS13, Masterstudiengang Germanistik)

Schreibwerkstatt (SS13, offen für alle Studiengänge)

2007–2008  

Shippensburg University, Pennsylvania, USA

Professorin für Deutsche Sprache und Kultur

eine auf zwei Semester zeitlich begrenzte Assistenzprofessur als Vertretung für den Vorsitzenden des Fachbereichs Deutsche Sprache in der Fakultät für Moderne Sprachen,
verantwortlich für die Leitung und das Management des Fachbereichs, aktive Beteiligung am Universitätsbetrieb,

enge Zusammenarbeit mit dem Fakultätsvorsitzenden unter ständiger Supervision des Universitätsdirektors

Vorlesungen und Seminare (in Englisch):

German Culture and Civilization German Cinema
German (Beg./Int./Adv.)
German Grammar (http://www.ratemyprofessors.com/ShowRatings.jsp?tid=1057135)

Leitung des Deutsch-Clubs mit Freizeit-Exkursionen, z.B. in Restaurants mit deutscher Küche oder Kinos mit deutschsprachigen Filmen.

Gründung des Shippensburg-University Schach-Clubs



VORTRÄGE


2015                 Gesten gestern, heute und übermorgen – Teil der Vortragsreihe im Tietz Chemnitz

                         Thema: Gestenlexika als wichtiger Bestandteil nonverbaler Kommunikation

                         
2012                 Gastvortrag an der Palack! -Universität Olmütz
                         Thema: Physical Contact Gestures in the Context of Linguistic Studies   


2011                 Vortrag während des 13. Internationalen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (DGS) in Potsdam
                         Thema: Die fremdberührende Geste des Handschlags im Wandel der Zeichensysteme

2008                 Vortrag während der Second Biennial Modern Languages Conference, Shippensburg University, USA
                         Thema: Nonverbal Communication through Gestures


2005                 Symposium for Newcomer Autoren, Co-Leiterin, Berlin